Recht & Sicherheit

Sicherheit wird in der Besonnung groß geschrieben, schließlich geht es um eines der wichtigsten Organe: die Haut. Daher gilt für Sonnenstudios und Institutionen an denen Solarien öffentlich betrieben werden, eine spezielle Verordnung: die sogenannte UV-Schutzverordnung (UVSV).

Sonnenstudio erst ab 18 erlaubt

Gemäß UV-Schutzverodnung (UVSV) darf ein Sonnenstudio erst ab 18 Jahren besucht werden.

 

Dabei gibt es keine Ausnahmen. Auch schriftliche Einverständniserklärungen der Eltern sind nicht wirksam.

 

 

Nicht stärker als die natürliche Sonne

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Solarien nicht stärker sein dürfen als die natürliche Sonnenstrahlung auf unserer Erde.

 

Als Bemessungsgrundlage steht dafür die Mittagssonne am Äquator.

 

Aus diesem Grund darf es in Deutschland keine Sonnenstudios geben, die diese Regelung überschreiten: für deine Sicherheit.

 

 

 

Dokumentation für deine Sicherheit

Betreiber von Sonnenstudios haben sich verpflichtet, eine genaue Dokumentation z.B. über ihre Geräte und ihre Beratungsleistung zu führen.

 

Dies dient deiner 

 

 

 

Hygienestandards

Damit eine reibungslose Hygiene in deinem Sonnenstudio gewährleistet ist, sind Betreiber von Sonnenstudios dazu verpflichtet, spezielle Desinfektionsmittel zu verwenden (DGHM-Listung). 

 

Darüber hinaus muss ein schriftlich erstellter Putzplan standardisierte Reinigungsabläufe gewährleisten und muss regelmäßig dokumentiert werden. 

 

Tipp: Solarien werden in jedem Studio nach jeder Nutzung gründlich desinfiziert. Falls du dir aber trotzdem nicht sicher sein solltest, steht in den meisten Sonnenstudios eine Sprühflasche mit Desinfektion bereit.

 

Beratungsgespräch

Um sicher zu stellen, dass du die für dich und deine Haut abgestimmte Besonnung erhältst, führen Sonnenstudios in der Erstberatung eine ausführliche Hauttypenbestimmung durch.

 

Diese Beratung wird von geschulten Mitarbeitern durchgeführt. Laut UV-Schutzverordnung dürfen mehr als zwei Solarien an einem Standort auch nicht ohne ständige Aufsicht betrieben werden.

 

Tipp: Sprich deine Sonnenstudio-Fachkraft auf die kostenlose Erstberatung oder eine Hauttypenermittlung an.

 

 

Geschulte Fachkräfte

Für die Beratung in Sonnenstudios muss eine spezielle Fortbildung erfolgen, die die Mitarbeiter nachweisen müssen.

 

Es muss gewährleistet sein, dass in den Öffnungzeiten mindestens eine geschulte Fachkraft präsent ist, damit du bei deiner Besonnung optimal beraten werden kannst.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© aufGEKLÄRT ist eine Initiative der Sun Royal Solarienequipment GmbH